BAWN Sonderabfall Asbest

Sonderabfall Asbest
Vom 1A-Werkstoff zum gefährlichen Abfall

Asbest ist eine weltweit in Gesteinen vorkommende Mineralfaser, die hauptsächlich aus Silizium und Sauerstoff besteht. Asbestminerale verfügen über außerordentliche physikalische Eigenschaften: Sie besitzen eine große Festigkeit, sind hitze- und säurebeständig, hochelastisch und zugfest, sie rosten nicht und isolieren.
Bei Abbrucharbeiten, Transport und Entsorgung können feinste Partikel von von Asbestfasern freigesetzt werden, die beim Einatmen zu schweren Krankheiten führen können. Es müssen daher beim Umgang mit asbesthaltigen Materialien besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Sie müssen getrennt erfasst und entsorgt werden.

Hier einige Beispiele in denen Asbest zum Teil bis 1990 eingesetzt wurde:
Asbestmatten, -papieren, -pappen, -schnüren, Asbestzement-(Well)-Platten, Bitumenbahnen, Bodenbelägen, Brandabschottungen, Brandschutzanstrichen, Brandschutzklappen, Brandschutzmatten, Brandschutztüren, Brandschutzverkleidung, Bremsbelägen, Bügeleisen, Dachschindeln, -ziegeln, -platten, Dichtungen, Elektroherden, Elektroisolation, Fassadenverkleidungen, Filtern, Handschuhen, Heißrauchleitungen, Heizkörperverkleidungen, Hitzeschutzverkleidung, Isoliermatten, Isolierung von Kühlbehältern und Ofenanlagen, Kesseltürdichtungen, Kinderspielzeug, Kittmassen, Kupplungsbelägen, Schalldämmbeschichtung und -platten, Schutzkleidung, Schweißunterlagen, Spritzputz, Trennwänden, Türzargenfüllungen, Ummantelung von Lüftungskanälen, Unterbodenschutz, Verstopfmassen, Vliesen, Wärmeschutzplatten in Nachtspeicheröfen...


Achtung: Aufgepassst!
Bei Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten, aber auch bei der Entsorgung aus Haushalten, Gewerbe und Industrie werden Asbestfasern sehr leicht freigesetzt.

So erkennen Sie asbesthaltige Materialien:
- Meistens sind sie weiß bis grau
- zeigen mindestens im Anbruch faserige oder wollartige Strukturen
- brennen und verkohlen nicht
- fühlen sich fettig an, ohne dass die Haut fettig wird


Wie viel Asbest ist drin?

 Starkgebundener Asbest: 10 bis 15% Asbestfasern
Zum Beispiel in:
- ebenen und gewellten Asbestzement-Platten
- Kanal- und Druckrohren
- Lüftungsrohren
- Fensterbänken
- Flex-Fußbodenplatten
- Magnesitfußböden
- Bitumenkleber
- Blumenkästen

 Schwachgebundener Asbest: bis zu 60% Asbestfasern
Zum Beispiel in:
- CV-Fußbodenbelägen
- Dichtungsschnüren
- Feuerschutzplatte Neptunit
- Leichtbauplatte Sokalit
- Morinol-Fugenkitt
- Nachtspeicheröfen
- Promabest-Platten
- Spritzasbest